ZiSH: Aussteiger in Thailand porträtiert

Nix wie weg – vom Fernweh wird wohl jeder mal gepackt. Doch wo den meisten ein Urlaub genügt, um den Akku für den Alltag wieder aufzuladen, sind andere deutlich konsequenter. Sie brechen ihre Zelte in Deutschland vollständig ab und ziehen dauerhaft ins Ausland.

Die extremste Form der Auswanderer ist wohl die der sogenannten Aussteiger. Ihnen geht es in erster Linie darum, sich ein möglichst alternatives Leben aufzubauen, um hiesigen Konventionen und gesellschaftlichen Zwängen zu entkommen.

Der 23-jährige David ist so ein Aussteiger. Er ist nach dem Abitur nach Thailand ausgewandert und lebt dort nun in einem selbstgebauten Bambushaus auf einer Farm.

Eine Autorin von ZiSH, der Jugendseite der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, hat ihn dort besucht, ihn über sein neues Leben befragt und bei seinem Alltag begleitet.

Hier geht es zum Artikel.

  • © 2018 Bundeszentrale für politische Bildung
Top