ECHO-LIVE: Schülervertreter über Bildungspolitik

Wie lange soll die Schulzeit in Deutschland dauern? Zwölf Jahre, dreizehn Jahre oder sogar mehr? Die Diskussion um die G8-Reform, also die Verkürzung der gymnasialen Schulausbildung von neun auf acht Jahre, spaltet die Republik seit Jahren in Befürworter und Ablehner. Und trotz des 2007 von fast allen Bundesländern gefassten Beschlusses, das Abitur nach zwölf Jahren einzuführen, sind inzwischen einige Bundesländer wieder dabei, auch das Abitur nach dreizehn Jahren zuzulassen.


Ausgestanden scheint das Thema also noch nicht. Und diejenigen, die in dieser Debatte insgesamt am wenigsten zu Wort kommen, sind laut Kerstin Fritzsche von Echo-Live diejenigen, um die es geht: Die Schüler selbst. Daher nahm die Redaktionsleiterin des Jugendmagazins Kontakt zu den Schülervertretern in Südhessen auf und bat diese, zum Thema G8/G9 Stellung zu nehmen. Daraus entstand der Gastbeitrag von Clara Veit, die dafür plädiert, die sechsjährige Mittelstufe beizubehalten und eine flexible, modulare Oberstufe einzuführen, die zwei bis vier Jahre dauert.


Echo-Live wird herausgegeben vom Medienhaus Südhessen.

Kommentar (1)

  1. Pingback: Live geht’s ab fürs Medienhaus | Echtzeit

Kommentare sind geschlossen.

  • © 2018 Bundeszentrale für politische Bildung
Top